Spenden

Durchschlagender Erfolg auf dem Pfingstlager

Auf dem diesjährigen Pfingstlager bauten die jugendlichen Pfadfinderinnen und Pfadfinder unserer Mutschelbacher Sippe „Wikinger“ eigene Steinschleudern.

Auf das richtige Holz kommt es an

Wichtig war die Auswahl der Astgabeln: Einerseits musste das Holz stabil sein, andererseits durfte es aber auch nicht zu dick sein.
Aufmerksam suchten die jungen Abenteurer nach solchem Holz. Dabei halfen sich die Pfadfinder gegenseitig. Als alle ein geeignetes Stück Holz gefunden hatten, kam der nächste Schritt: Das Abschnitzen der Rinde. Mit ihren eigenen Taschenmessern und unter Beachtung der vorher festgelegten Sicherheitsregeln war das schnell erledigt. Besonders geschickte Pfadfinder ritzten auch Verzierungen und ihre Namen in die Astgabeln hinein.
Anschließend montierten die Pfadfinder eine spezielle Art von Gummiband, das besonders elastisch ist, an den Stegen ihrer Astgabeln.
Ab diesem Moment hörte man auf dem Lager immer wieder ein Scheppern und kurz darauf laute Jubelschreie Die Pfadfinder schoßen nämlich auf leere Tomatendosen, die vom Kochen übrigblieben.

Marshmallows am warmen Feuer

Ein weiteres Highlight dieses Lagers war das Marshmallow-Essen am Lagerende. Dazu wurden einfache Stöcke geschnitzt und die Marshmallows über dem Feuer erhitzt.
Die gemeinsame Singerunde war dann der krönende Abschluss des gemeinsames Lagers.